Über die Hälfte des diesjährigen WorkCamps an der Gedenkstätte Lichtenburg Prettin ist schon wieder vergangen. Die Gruppe aus 10 internationalen Teilnehmern ist dabei zu einem festen Team zusammen gewachsen.
Zu Beginn des Camps war die Gruppe zum traditionellen Empfang im Prettiner Rathaus eingeladen. Extra für die Teilnehmer des Camps gab es ein ausgiebiges Frühstück, sowie einen englischsprachigen Film über Prettin und Umgebung mit anschließender Stadtführung und Kirchturmbesichtigung.
Unter der Woche beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Geschichte des KZ und des Parks, der durch die Häftlinge angelegt wurde und um diesen aufzuwerten, arbeitet das Team dort täglich mehrere Stunden, so dass er wieder zu einem Begegnungsort für die Prettiner wird. 

Lieb gewonnene Tradition ist es auch, dass die Campteilnehmer an dem Drachenbootrennen teilnehmen. Die Stimmung vor Ort, das Anfeuern und Bejubeln von Rand, trieben die Teilnehmer zu Höchstleistungen an. Mit ihnen im Boot, war der Projektpate Uwe Loos, Präsident des Kreissportbund Wittenberg. Am Ende freuten Sie sich über Platz 3 in der Fun-Klasse. Der Tag mit Siegerehrung und anschließender Party gehört zu den Höhepunkten für die Teilnehmer.
In den nächsten Tagen stehe noch weitere Arbeiten sowie ein Tag in Wittenberg an. Am Freitag dann präsentieren die Teilnehmer der Öffentlichkeit die Ergebnisse des Camps. Beginn ist 17 Uhr am Stadtpark Prettin.

b_220_0_0_00_images_aktuelle-meldungen_2016_drabo_13995531_1073497512719741_1894051375226750324_o.jpgb_220_0_0_00_images_aktuelle-meldungen_2016_drabo_14066233_1073497506053075_7421195886427305583_o.jpgb_220_0_0_00_images_aktuelle-meldungen_2016_drabo_IMG_4164_kl.jpgb_220_0_0_00_images_aktuelle-meldungen_2016_drabo_IMG_4174_kl.jpgb_220_0_0_00_images_aktuelle-meldungen_2016_drabo_SKMBT_C22016082208120_kl.jpg