Die Veranstaltung bietet allen Interessenten die Möglichkeit, sich über das Projekt: „Ost im Osten. Einwanderer wirken für Demokratie“ und über das aktuelle Thema „Flüchtlinge“ und „Asylsuchende“ zu informieren und auszutauschen.
Hierfür wird es neben der Diskussionsrunde und dem Erfahrungsaustausch einen Vortrag unter der Überschrift: „Vorurteile gegen Flüchtlinge. Was sagt die Statistik“ geben.
Ziel der Veranstaltung ist, die aktiven Demokratieberater*innen des Fördervereines der Deutschen aus Russland in Sachsen-Anhalt, die im Landkreis Wittenberg wirken, bekannt zu machen und über einen konstruktiven Dialog den massiven Vorurteilen und Rassismen gegenüber Geflüchteten aktiv entgegen zu treten.
Ausgehend von den eigenen Integrationserfahrungen der Deutschen aus Russland sollen die aktuellen Herausforderungen im Bereich Flucht und Asyl thematisiert und Ideen für eine gelingende Willkommenskultur entwickelt werden. So wird deutlich, dass die Deutschen aus Russland für Demokratie und Teilhabe wirken. 

Veranstaltungsort:
Mehrgenerationenhaus
Sternstraße 14
06886 Lutherstadt Wittenberg

Veranstaltung und Organisation:
Rita Medshlumjan, Erna Nepke, Demokratieberater*innen im Landkreis Wittenberg

Programm:

11:00 Uhr   Ankommen

11:10 Uhr   Begrüßung

  • Olga Ebert, Vorsitzende des Fördervereins der Deutschen aus Russland Sachsen-Anhalt e.V.
  • Olga Tidde, Projektleiterin des Projektes: „Ost im Osten. Einwanderer wirken für Demokratie Förderverein der Deutschen aus Russland Sachsen-Anhalt e.V.


11:30 Uhr   Vorstellung des Projektes

      „Ost im Osten. Einwanderer wirken für Demokratie“

  • Es werden die Demokratieberater*innen sowie mögliche Angebote zur Demokratieberatung und Unterstützung vor Ort vorgestellt./ Rita Medshlumjan, Erna Nepke


12:00 Uhr   Themenvortrag „Vorurteile gegen Flüchtlinge.

      Was sagt die Statistik“ mit Diskussionsrunde zu Integrationserfahrungen und Willkommenskultur von den Deutschen aus Russland

  • Referenten: Olga Tidde, Vladislav Moltschanov, Förderverein der Deutschen aus Russland-Sachsen-Anhalt e.V.


13:00 Uhr   Meinungsaustausch bei Kaffee und Kuchen

Hinweis:
Die Veranstalter behalten sich vor bei offensichtlich Rechtsorientierten und bekannten Rechtspopulisten von dem Hausrecht Gebrauch zu machen und eine Teilnahme an der Veranstaltung ggf. polizeilich zu untersagen.