Ziel der Initiativ- und Aktionsfonds ist es, kurzfristige Aktionen gegen demokratiefeindliches Handeln zu unterstützen. Beispielsweise die werbende Öffentlichkeitsarbeit für Initiativen für Courage.

Darüber hinaus sollen die Akteure der Zivilgesellschaft in ihrem langfristigen Engagement für Weltoffenheit im Landkreis Wittenberg gestärkt werden.

Zum Beispiel können internationale Bildungsveranstaltung in der KZ Gedenkstätte Lichtenburg, Sportevents für Toleranz mit Geflüchteten oder Maßnahmen zum Erwerb bzw. zur Verteidigung des Titels: „Schule ohne Rassismus“ gefördert werden.

Die Mittel der Fonds werden bei der externen Fach- und Koordinierungsstelle beantragt. Die öffentliche Ausschreibung erfolgt über die Web-Site und die sozialen Netzwerke. In der Antragsphase können den Demokratiepartner die Beratungs- und Unterstützungsservices der externen Fachstelle nutzen.

Für mittelfriste Projekte können über den Aktionsfonds Maßnahmen bis zur 5.000 € gefördert werden. Der Initiativfonds stellt für spontane Aktivitäten für Toleranz max. 500 € zur Verfügung.