Was ist der ‚Jugendfonds‘ und wozu gibt es ihn?
Der ‚Jugendfonds‘ stellt Kindern und Jugendlichen finanzielle Mittel für Projekte und Aktionen bereit.
 
TIPP! Einfacher wird es, wenn ihr die Unterstützung eines Erwachsenen sucht.
    
Mit den Projekten und Aktionen sollen die nachfolgenden  Ziele verfolgt werden
(siehe auch Integrierte Handlungsstrategie der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wittenberg):
 
Alle Menschen sollen gleich behandelt werden.
Niemand darf besser oder schlechter behandelt werden, weil er zu einer bestimmten Gruppe gehört. Wie zum Beispiel, alte und junge Menschen, Mädchen und Jungen, Menschen aus anderen Ländern, Menschen mit einer Behinderung, Menschen mit unterschiedlichen Religionen ……
Keiner soll denken: Bestimmte Menschen sind weniger wert oder mehr wert als andere.  
Zum Beispiel, weil sie einer andere Gruppe (siehe oben) angehören.
Menschen im Landkreis Wittenberg sollen erkennen und lernen, dass jeder  Mensch für die Gemeinschaft wertvoll und wichtig ist.
Wir kümmern uns gemeinsam um unsere Ziele aus Punkt 1 und 2.
Wir gehören alle zu unserer Gemeinschaft: die Einwohner vom Landkreis Wittenberg, Kinder und Jugendliche, die Politiker, die Mitarbeiter von Behörden, Menschen aus Vereinen, Einrichtungen und Unternehmen und alle anderen Gruppen und arbeiten partnerschaftlich und unterstützend zusammen.
 
 
Euer Projekt/eure Aktion sollte viele der folgenden Merkmale enthalten:

  1. Die Ideen für das Projekt sind von Jugendlichen. Sie setzen das Projekt um und rechnen die Gelder ab.
  2. Das Projekt soll helfen, dass wir alle Menschen so annehmen wie sie sind.
  3. Kein Mensch wird bei dem Projekt benachteiligt oder ausgeschlossen.
  4. Andere Kinder und Jugendliche dürfen neugierig werden und mitmachen.
  5. Erwachsene dürfen mitmachen und euch unterstützen.  (z.B.  Eltern, Lehrer*innen, Betreuer*innen, Bürgermeister*innen, Stadträte, ………….)
  6. Das Projekt hilft, dass sich die Menschen im Ort besser verstehen ( z.B. Kinder und Erwachsene)
  7. Auch die Politik spielt eine Rolle in eurem Projekt. Das Projekt soll dabei helfen, besser zu verstehen, wie Demokratie funktioniert.
  8. Im besten Fall treffen sich die Leute auch nach Projektende weiter.

  
Projektentscheidung
 
Voraussetzung für eine Antragsstellung ist eine Projektberatung durch die Externe Koordinierungs- und Fachstelle.
Die Entscheidung zur Bewilligung der Projekte obliegt dem Jugendforum in Abstimmung mit der Externe Koordinierungs- und Fachstelle und dem federführenden Amt. Der Begleitausschuss wird über die Projekte und die Trägerorganisationen sowie den Projektverlauf informiert.
 
 
Gefördert werden können, mit bis zu 500,00 Euro:

  • Projektideen und Aktionen, die die oben genannten Ziele verfolgen und deren Kosten, die damit in Verbindung stehen, z. B.:
  • Aktionstage, Diskussions- und Informationsveranstaltungen, Ausstellungen
  • Theaterstücke, Tanzprojekte
  • Fahrtkosten
  • Druckkosten für Flyer und andere Informationsmaterialien zu den Aktionen
  • Organisationskosten zur Durchführung, wie z. B. Raummiete usw.
  • Stifte, Papier und was benötigt wird für das Projekt

 
Nicht gefördert werden können:

  • Projektideen und Aktionen, die nicht dazu beitragen Vorurteile abzubauen und nicht die oben genannten Ziele verfolgen, z. B.: Aktionen und Projekte, in denen von menschenfeindlichen religiösen oder menschenfeindlichen politischen Ansichten überzeugt werden soll
  • Wahlwerbung von Parteien
  • Projekte, die nur einer Person zugutekommen
  • Projekte, die zur Erholung oder Tourismus dienen  (z.B. Klassenfahrt) oder in die Aufgaben der  Kinder- und Jugendhilfe fallen und daraus auch bezahlt werden (z. B. das Gehalt der/des Jugendarbeiters/in, Beratungsstellen)
  • Projektideen, im ganz normalen Schulablauf (z. B. Abiball)
  • Projektideen, welche von der Gemeinde/dem Land bezahlt werden (z. B. Geldleistungen aus dem Asylbewerberleistungsgesetz)
  • Projekte nur mit baulichen Vorhaben (z. B. Spielplatzgeräte oder Fußballtore)
  • Rechnungen, die Alkohol oder Tabak beinhalten. Aktionen, welche nicht mit dem Kinder- und Jugendschutzgesetz vereinbar sind.
  • Ein eigenes Gehalt für die Umsetzung des Projektes
  • Gegenstände über 410,00 Euro

 
Euern Antrag und Finanzplan sendet Ihr an die
 
Externe Koordinierungs- und Fachstelle der
Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wittenberg
c/o LEB Sachsen-Anhalt e.V.
Gutenbergplatz 1
06773 Gräfenhainichen
 
oder per E-Mail an    ag-awi@leb.de
 
Fon:     03 49 53 2 27 51
Fax:     03 49 53 2 29 05
www.demokratie-landkreis-wittenberg.de
www.facebook.com/pfd.lk.wittenberg
 
Eine Jury entscheidet darüber, ob euer Antrag angenommen wird und ihr das beantragte Geld bekommt. Die Entscheidung, ob euer Projekt angenommen wurde, wird euch zeitnah mitgeteilt.
Ist etwas unklar geblieben? Ruft einfach Simone Graf an unter 03 49 53 2 27 51.